Systemische Supervision

Systemische Supervision ist eine Beratungsmethode, die zur Reflektion und Professionalisierung des beruflichen Alltags eingesetzt wird. Supervision versteht sich als Hilfe bei der Auseinandersetzung mit Fragen und Konflikten des beruflichen Handelns. Sie dient speziell zur Unterstützung und Beratung von Berufstätigen, die in ihrem Beruf mit hohen psychischen Belastungen tätig sind. Supervision zielt darauf ab Wertungen, Gefühle, Entscheidungen, Rollen im Kontext zu reflektieren und so die persönliche Handlungskompetenz zu erweitern. Ziel ist ebenso, die Tätigkeit befriedigender und effektiver erleben und durchführen zu können.

Wir können Supervision in unserem Institut hier in Münster durchführen, kommen aber auch gerne in Ihre Einrichtung.

Unser Angebot richtet sich an

  • Teams und Einzelpersonen
  • Schulen und Weiterbildungsstätten
  • Praxen und Kliniken
  • Firmen und Dienstleistungsunternehmen
  • Freien und öffentlichen Trägern der sozialen Arbeit
  • Selbstständige Berufsgruppen wie: Sozialpädagogen, Verfahrenspfleger, Hebammen, Dienstleister, Führungskräfte aus allen Bereichen

Ziel der Supervision

  • Qualitätssicherung in Arbeitssystemen
  • Professionalisierung von Führungs- und Leitungskräften
  • Professionalisierung von Teams
  • Aufdeckung des momentanen Problemzustandes unter Berücksichtigung der Sichtweisen aller Systemmitglieder
  • Entwicklung eigener Grenzen
  • Reflektion von Handlungs- und Entscheidungsstrukturen
  • Erweiterung der eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen zur Selbstexploration
  • Begleitung eines Veränderungsprozesses um festgefahrene Strukturen sichtbar
  • zu machen
  • Aufdeckung von Verstrickungen und Spannungen in Teams
  • Entwicklung von konstruktiven Kommunikationsformen
  • Gestaltung einer effektiven Aufgabenverteilung

Es ist unser Anliegen, die Beteiligten durch Aktivierung ihrer Ressourcen und Erweiterung ihrer Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten zu befähigen, bestehende Schwierigkeiten und stagnierende Entwicklungen zu überwinden.

Setting der Supervision

  • Einzelsupervision, bietet die Möglichkeit in einem kleinen Setting das berufliche Handeln zu reflektieren, Probleme zu analysieren und Lösungsschritte zu entwickeln.
  • Gruppensupervision, bietet Personen aus verschiedenen Arbeitszusammenhängen und mit ähnlichen Problemstellungen eine gute fachliche und ökonomische Alternative zur Einzelsupervision
  • Teamsupervision, bietet einem Team / Kollegium aus einem Arbeitsfeld Supervsion für Fallbesprechungen, interne Probleme oder zur Verbesserung der Teamstruktur (Teamentwicklung, Teamerweiterung, Qualitätssicherung...) an.
  • Ziel der Fallsupervision kann sein: Klärung von Auftrag und Begrenzung, Absicherung im Team, Einhaltung von trägerinternen Verfahrensweisen