Systemische Supervision für Kinderschutzfachkräfte

Der Schutzauftrag gemäß § 8a SGB VIII bei Kindeswohlgefährdung wurde auf alle Personen, die mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten ausgeweitet. Wenn früher die Verantwortung eher bei dem Jugendamt als staatliches Wächteramt lag, sind heute nicht nur freie ambulante oder stationäre Träger der Jugendhilfe, sondern auch Ärzte, Lehrer, Erzieher, Hebammen, Psychotherapeuten, Kliniken in die Verantwortung zum Schutz des Kindes eingebunden. Mittlerweile haben viele Träger eine eigene Kinderschutzfachkraft, aber auch viele Fachkräfte, die tagtäglich mit dem Thema „ Kindeswohlgefährdung" konfrontiert sind.
Viele Fachkräfte gehen hier an ihre psychischen Grenzen und wir möchten hiermit speziell für diese Kollegen und Kolleginnen ein Supervisionsangebot machen.

Sie Supervision kann in unserem Institut hier in Münster, aber auch inhouse durchgeführt werden. 

Unser Angebot richtet sich an

  • Teams und Einzelpersonen
  • Kinderschutzfachkräfte
  • Hebammen
  • Psychotherapeuten
  • Ärzte
  • Erzieher
  • Lehrer
  • Heilpädagogen

Inhalt der Supervision

  • Einordnung in Gefährdungsbereiche / Indikatoren
  • Risikoeinschätzungen z.B. Überprüfung der Veränderungs- und Kooperationsbereitschaft der Familien
  • Erarbeitung neuer Handlungsschritte- und Strategien,
  • Entscheidungsfindung unter Berücksichtigung aller relevanter Systemzusammenhänge
  • Kooperative Zusammenarbeit mit Eltern im Zwangskontext
  • Reflektion eigener Leitsätze, Werte, Wahrnehmung und Ziele
  • Entwicklung eines optimalen Zeit- und Selbstmanagement
  • Verbesserung der Kommunikationsstrukturen
  • Netzwerkarbeit
  • konstruktive Kooperation im Dialog
  • Eigene Grenzen und Belastungen