Systemische Mediation

Systemische Mediation wird auf der Basis einer systemischen Grundhaltung durchgeführt. Mediation ist eine Möglichkeit für außergerichtliche Wege zur Konfliktregelung. Wir orientieren uns an dem Mediationsgesetz vom 21.07.2012.
Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mithilfe eines oder mehrerer Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben.
Der Mediator ist eine unabhängige und neutrale Person ohne Entscheidungsbefugnis und wird von den Parteien ausgewählt. Der Mediator ist allen Parteien gleichermaßen verpflichtet. Er fördert die Kommunikation der Parteien in angemessener und fairer Weise und gewährleistet, dass alle Beteiligten gut eingebunden sind und die Konflikte gemeinsam gelöst werden können. Mediation macht dort Sinn, wo sich beide Parteien, die sich in einem fortgeschrittenen Konfliktstadium befinden, gemeinsam für eine neutrale Vermittlung entscheiden. Der Mediator vermittelt zwischen den Parteien und unterstützt das Problemsystem bei der Reflektion des eigenen Verhaltens, der Emotionen und der eigenen Interessen. Hierbei wird vorausgesetzt, dass die beteiligten bereit sind an dem Ziel einer gemeinsamen, akzeptablen Lösung zu arbeiten.

Unser Angebot richtet sich an

  • Teams und Einzelpersonen
  • Familien in Trennung- und Scheidungssituationen
  • Arbeitgeber und Arbeitnehmer
  • Mieter und Vermieter
  • Nachbarschaft

Ziel der Mediation

  • Vom Problem weg hin zur gemeinsamen Lösung
  • Konfliktregelung durch Erarbeitung eines gemeinsamen Konsens
  • Erreichung einer konstruktiven, kooperativen, zukunftsorientierten und ergebnisorientierten Regelung und Übereinkunft
  • Erarbeitung neuer Handlungsmöglichkeiten- und Strategien in Konflikten
  • Berücksichtigung aller relevanter Systemzusammenhänge
  • Reflektion eigener Leitsätze, Werte, Wahrnehmung und Ziele
  • Überprüfung der Veränderungsbereitschaft
  • Verbesserung der Kommunikation
  • Erweiterung der Handlungskompetenz
  • Erarbeitung konkreter Lösungsschritte

Voraussetzung für die Mediation

  • Freiwilligkeit aller Beteiligten
  • Wille beider Parteien eine Vereinbarung zu erzielen
  • Akzeptanz, Offenheit, Vertraulichkeit, Zuverlässigkeit in den Terminen
  • Verfahrensablauf der Mediation
  • Vorgespräch mit allen Parteien
  • Klärung der Rahmenbedingungen
  • Aufstellung von Kommunikationsregeln
  • Klärung der Anliegen aller Parteien
  • Entwicklung und Klärung eines gemeinsamen Auftrages
  • Erarbeitung von Lösungsmöglichkeiten
  • Überprüfung der Realisierbarkeit
  • Vereinbarung von Lösungsschritten
  • Überprüfung der o.g. Vereinbarungen