Psychische Erkrankungen in Familien


Sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehungsbeistand, Schulsozialarbeiter, Heilpädagogen oder Erzieher aus stationären Einrichtungen sind täglich mit den Problemen von Kindern und Jugendlichen konfontiert, deren Eltern psychisch erkrankt sind.

Psychische Erkrankungen eines oder beider Elternteile stellen für die gesunde psychische Entwicklung eines Kindes ein erhebliches Risiko dar. Das Risiko von Kindern depressiver Eltern, eine affektive Störung zu entwickeln, ist um das 1,75 fache höher als bei Kindern mit gesunden Eltern. Bei Eltern mit einer Angststörung ist das Risiko um das 7 fache höher 30% aller Mädchen und Jungen, die selbst in der Kinder- und Jugendpsychiatrie behandelt worden sind, haben mindestens ein psychisch erkranktes Elternteil für diese Kinder besteht eine 2-5 fache Wahrscheinlichkeit eine Vernachlässigung, Misshandlung oder sexuellen Missbrauch zu erleben bisher liegen nur geschätzte Hochrechnungen vor, da Kinder psychisch kranker Eltern nicht statistisch erfasst werden.

Diese dreitägige Fortbildung setzt sich intensiv mit dieser Problematik auseinander und gibt gleichzeitig neue systemische Ideen und Anregungen, um eine eigene gute Arbeitssicherheit zu erhalten.

Inhalte sind

  • Einführung in systemisches Handeln und Denken
  • Systemische Gesprächsführung & Methoden
  • Störungsbilder & Aspekte zur Kindeswohl­­gefährdung
  • Indikatoren
  • Belastungs-und Risikofaktoren
  • Schutzfaktoren und Ressourcen
  • Systemische Methodenkoffer
  • Arbeitsmaterialien
Start: nach Vereinbarung
Kosten: 900,00 Euro + 19% MwSt (pro Tag)
Zugangsvorausetzungen
Zielgruppe der Fortbildung sind Fachkräfte, die eine Tätigkeit in einem beraterischen oder therapeutischen Arbeitsfeld haben.
Umfang der Fortbildung
  • 3 Seminartage
  • Inkl. Supervisionen und Selbsterfahrung
  • Fallvorstellung & kollegiale Beratung
  • Methoden üben
Struktur und Inhalte

1 Tag

2 Tag

3 Tag

  • Einführung in die Störungsbilder
  • Aspekte zur Kindeswohl­gefährdung
  • Ressourcen & Resilienzen
  • Schutz - und Risikofaktoren
  • Indikatoren
  • Theorie und Leit­sätze systemischer Haltung
  • Systemische Gesprächsführung
  • Anliegen - Auftragsklärung
  • Familie als soziales System
  • Zusammenarbeit mit Eltern und anderen Netzwerken
  • Beobachtung als Methode
Methodenkoffer:
  • Konstruktive Fragen
Methodenkoffer:
  • Konstruktive Fragetechniken
Methodenkoffer:
  • Familienskizze

 Supervision

 Supervision

 Supervision

Kontaktformular
ich möchte den Newsletter abonnieren
Hiermit erkläre ich mich einverstanden, dass meine in das Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch gespeichert und zum Zweck der Kontaktaufnahme verarbeitet und genutzt werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.
Details zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutz